Bâtiments administratif et commerces

Bâtiments administratif et commerces

Lindencenter - D, Güttingen

LAGE / GESCHICHTE

Das Dorf Güttingen (TG) liegt am Ufer des Bodensees rund zwölf Autokilometer südöstlich von Kreuzlingen, der grössten Schweizer Stadt am Bodensee acht Kilometer entfernt von der Stadt Romanshorn. Mit dem öffentlichen Verkehr ist das Dorf ebenfalls sehr gut erschlossen.

Bis 2020 soll die Bevölkerung von Güttingen um 500 Personen auf 1550 Einwohnerinnen und Einwohner wachsen – auch dank der Überbauung «Seewies», realisiert von der HRS Real Estate AG. Angesichts der erfreuliche Perspektiven hat der Grossverteiler Coop entschieden, sich neu im Dorfkern von Güttingen niederzulassen. Der neue Supermarkt bietet eine gute Einkaufsmöglichkeit für Pendlerinnen und Pendler: Auf der Hauptstrasse durchs Dorf verkehren täglich bis zu 14 000 Fahrzeuge.

Der schmucke Neubau mit Verkaufsflächen und technischen Räumen steht direkt am Kreisel vis-à-vis des Hotels «Am Lindeneck» und hat deshalb den Namen «Lindencenter» erhalten. Für die Entwicklung, Planung und Ausführung war die HRS Real Estate AG zuständig, in Zusammenarbeit mit Beat Oberhänsli Architektur AG, Bottighofen.

KONZEPT / ARCHITEKTUR

Das eingeschossige Gebäude steht auf einer Bodenplatte mit umlaufendem Frostriegel. Die Wände und das Dach sind als reine Stahlkonstruktion mit Wandkassetten und Dachtragblechen ausgeführt. Die hinterlüftete Fassade besteht aus Vollkernplatten und Metallfenstern. Der Eingangsbereich wurde als Pfostenriegelkonstruktion gebaut.

Die HRS Real Estate AG hat das Gebäude im Edelrohbau übergeben. Coop hat auf einer Fläche von 525 m2 ein neues Ladenkonzept eingerichtet; das mit viel Holz und Mauern aus Backstein eine Marktstimmung erzeugen soll. Neben der Coop-Filiale hat sich ein kleines Café im Gebäude eingemietet. Auf dem grosszügig gestalteten Vorplatz stehen 36 Parkplätze für Kundinnen und Kunden zur Verfügung.

ENERGIEKONZEPT / NACHHALTIGKEIT

Der Neubau wurde nach Minergie-Standard gebaut und ist sehr nachhaltig ausgerichtet. Die Heizung erfolgt über die Abwärme der Kühlmöbel und Kühlzellen in der Coop-Filiale. Mit dem flächendeckenden Einsatz von LED-Leuchten wird der Energieverbrauch deutlich reduziert. Zudem wurde das Flachdach extensiv begrünt.