Logements

Logements

Avenue Louis-Ruchonnet 19 (D), Lausanne

LAGE / PROGRAMM

Rasche Ausführung und technisches Know-how. Die Renovierung und Sanierung eines bewohnten Mehrfamilienhauses setzt eine minutiöse technische Planung voraus, um das Zusammenleben der Firmen und der Mieter während der Arbeiten, aber auch die Koordination der Mieter für den Wechsel in leere Wohnungen zu organisieren. In diesem speziellen Fall war beim im Jahre 1948 gebauten Wohnblock an der Avenue Ruchonnet im Zentrum von Lausanne eine grössere Sanierung notwendig, vor allem wegen der Baufälligkeit der Wohnungen, der technischen Installationen, Fassaden und Abdichtung. Das Gebäude wurde bereits punktuell renoviert: die Fassaden 1985, die Heizungsanlage 1998 und die Fenster 2002.

Das Programm betrifft 37 Wohnungen in einem urbanen und komplett vermieteten Gebäude. Die wichtigsten Kriterien für die Auswahl des Totalunternehmens sind die Qualität sowie die Ausführungsgeschwindigkeit und die Fähigkeit, trotz geringer Platzverhältnisse und der Einschränkungen einer Stadtbaustelle zu arbeiten. Generell sind für die Arbeiten neun Monate eingeplant, vom März bis 1. Dezember 2012, dem Datum der Übergabe der Wohnungen.

PROJEKT

Erhöhung des Mieterkomforts und verbesserte Standards der Wohnungen. Nach dem Abbruch der bestehenden Betonbalkone werden die Arbeiten in drei Etappen ausgeführt, beginnend mit zwölf Wohnungen auf der Ostseite. In den Wohnungen werden alle Bodenbelags- und Malereiarbeiten gemacht, inklusive Ersatz der Fliesen in den Nasszellen und den Küchen sowie punktueller Ersatz der Parkettböden, Einbau von vollständig eingerichteten Küchen und komplette Renovation der Badezimmer. Alle elektrischen Installationen, Lüftungen, Heizungen und Sanitärinstallationen werden erneuert, dies gemäss den aktuellen technischen Anforderungen.

In einer zweiten Etappe werden die mittleren Wohnungen saniert und auf dem Dach zwei zusätzliche Duplexwohnungen gebaut. In einer dritten Etappe wird die Renovation auf der Westseite fertiggestellt, während an der Südfassade grosse Metallbalkone die ehemaligen Betonbalkone auf vorteilhafte Art ersetzen. Die Fassaden werden erneuert und das Dach neu gedeckt und isoliert. Die Gemeinschaftsräume werden gestrichen, die Etagentüren durch Brandschutztüren EI30 ersetzt und das Atrium geöffnet, schallgedämmt und mit einem neuen Glasdach versehen.
An der Aussenseite bekommen die Garagen neue Türen, es wird neu abgedichtet und die Terrassen auf den Garagen werden neu eingerichtet und begrünt und mit einem Kinderspielplatz ergänzt.

Die zügig ausgeführten Arbeiten erlaubten es, das gesamte Gebäude an die gesetzlichen Vorgaben anzupassen, aber den Mietern auch mehr Komfort zu bieten und das Vermögen der Besitzer aufzuwerten.